Weiter zum Inhalt
Allgemein » 29.9.2016 19 Uhr – Infoveranstaltung Chemie und Kraftwerk Standort Fechenheim: Standortbestimmung und Perspektive
23Sep

29.9.2016 19 Uhr – Infoveranstaltung Chemie und Kraftwerk Standort Fechenheim: Standortbestimmung und Perspektive

Der Verein ZUKUNFT FECHENHEIM lädt in seiner Presseerklärung vom 16.09.2016 ein:
Es geht um unsere Zukunft: Eine Schlacht ist verloren, aber den Kampf geht weiter

Filter für das Braunkohlestaubkraftwerk in Fechenheim!

Die von uns Menschen gemachte Klimaerwärmung  ist Realität. Das Kyoto-Protokoll und die Weltklimakonferenz von Paris haben darum klare Ziele formuliert. Die CO2 Belastung muss sinken. Viele bemühen sich mit unterschiedlichen  Mitteln die Emissionen von Treibhausgasen und Feinstaub zu reduzieren.  Nur unser Nachbar Allessa bildet da eine Ausnahme. Der Ersatz für ein altes, mit Gas betriebenes Kraftwerk, wird ausgerechnet mit Braunkohlestaub betrieben.  Vor Gericht war unser Widerstand leider nicht erfolgreich. Aber unsere Forderung  bleibt: Umrüstung oder zumindest Gasfilter. Wir wollen im Rahmen des Kampfes gegen die Verfeuerung von Braunkohle unsere Argumentation gegen das
Kraftwerk weiter schärfen. Tonnen von Bahnschwellen – Sondermüll –  lagert ungeschützt auf dem Betriebsgelände.  In den Verbund von Kraftwerken wird in dem Biomassekraftwerk dieser Sondermüll verbrannt.  Anwohner beklagen sich vermehrt über Geruchsbelästigung und schwarze schmierige Ablagerungen an Ihren Häusern. Nachdem das Gericht gerade nicht unserer Einschätzung nach von einem Kraftwerksverbund ausgeht, sondern von einem Einzelereignis (neues Braunkohlestaubkraftwerk),  ergeben sich für uns wichtige Fragen, an denen wir gemeinsam mit kompetenten Organisationen zusammenarbeiten möchten. Ein erster Schritt dazu ist unsere angekündigte Informationsveranstaltung.

Themen:

Wie ist das Urteil von Kassel zur BUND Klage einzuschätzen?
Wie muss man die Strategie des Neubaus vieler kleiner Braunkohle betriebener Kraftwerke
im Rahmen des Klimaschutzes betrachten?
Welche gesetzgeberischen Konsequenzen ergeben sich daraus?
Wie ist die Lagerung und Verfeuerung von Bahnschwellen geregelt?
Beratung nächster Aktivitäten

Pressegespräch: 29.9.2016 18 Uhr: Der neue Vorstand stellt sich vor

Infoveranstaltung 29.9.2016 19 Uhr:

Chemie und Kraftwerk Standort Fechenheim – Standortbestimmung und Perspektive

Ort: Café Ewald, Alt Fechenheim 86

Referenten:
Dr. Manuela Rottmann, ehem. Umweltdezernentin der Stadt Frankfurt
Dr. Werner Neumann ( Sprecher des Arbeitskreises Energie im wissenschaftlichen Beirat des
BUND e.V.)

Verein ZUKUNFT FECHENHEIM

Verfasst am 23.09.2016 um 0:42 Uhr von dorn.
Bislang wurde kein Kommentar hinterlassen. Du kannst hier einen Kommtenar schreiben.
Hier ist die TrackBack URL und der Kommentar-Feed des Artikels. Du kannst den Artikel auch auf Twitter oder Facebook posten.

Schreibe einen Kommentar

Valides XHTML & CSS. Realisiert mit Wordpress und dem Blum-O-Matic -Theme von kre8tiv.
30 Datenbankanfragen in 2,627 Sekunden · Anmelden